I bis J ...


Wissenswertes

I ...

Immobilienbüro 

Innenhof   Als Innenhof wird der Bereich eines Gebäudes bezeichnet, der von Gebäudeflügeln oder Mauern umgeben ist. Die auf diese Weise gebildeten Höfe befinden sich traditionell unter freiem Himmel. in der modernen Architektur werden oft Höfe realisiert, die mit einem Glasdach abgedeckt sind - wichtig für eine Innenhof ist die natürliche Belichtung.

Isolierte Reallast   Eine herkömmliche Reallast dient der Absicherung eines Rechts. Die isolierte Reallast wird dagegen ohne ein dazugehöriges Recht gewährt. Z.B. möchte ein Nachbar einem anderen aus Dankbarkeit Geld zukommen lassen, hat aber derzeit keine freien finanziellen Mittel: er kann dann eine isolierte Reallast (oder auch isolierte Grundschuld) an seinem Grundstück bestellen. Eine vertragliche Vereinbarung zwischen den beteiligten ist in Verbindung mit der Bestellung einer Reallast nicht zwingend notwendig.

Investitionsgrad    Der Investitionsgrad errechnet sich aus dem Fondsvermögen abzüglich der Barreserve. Dies ist der Anteil des Fondvermögens, welches nicht in Immobilien angelegt ist. Ein offener Immobilienfond ist gesetzlich verpflichtet, ständig mindestens 51% seines Vermögens in Immobilien investiert zu haben.

J ...

Jahresnetttomiete    Unter der Jahresnettomiete versteht man die Mieteingänge  einer vermieteten Immobilie eines Jahres, vermindert um die Betriebs-, Heiz- und Warmwasserkosten. Ein Synonym hierzu ist auch die "Jahresnettokaltmiete" (JNKM). Sie enthält jedoch vermietungsabhängige Nebenkosten, z.B. Einnahmen aus Zuschlägen für eine erlaubte gewerbliche oder freiberufliche Nutzung von Wohnräumen oder laufende Vergütungen . Die JNKM ist der Mietansatz , von dem zur Ermittlung des Ertragswertes die weiteren Bewirtschaftskosten abgezogen werden, nämlich die pauschalierten Instandhaltungskosten, Verwaltungskosten und das Mietausfallwagnis. Die Mietspiegelmieten basieren überwiegend auf den Jahresnettomieten, allerdings ohne Zuschläge und Vergütungen.

Joint Venture    Eine Form der Zusammenarbeit zwischen selbständig bleibenden Unternehmen zur Abwicklung eines gemeinsamen Geschäftes oder eines einmaligen Projektes wird Joint Venture genannt. Die Unternehmen unterhalten einen gemeinsamen Betrieb und die Joint-Venture-Vereinbarung regelt die von jedem Partner aufzubringenden Kapitalien, das einzubringende Know-how und die Gewinnverteilung.

Jugendstil    Als Jugendstil wird eine kunstgeschichtliche Epoche bezeichnet, die zeitlich zwischen dem Historismus und der Moderne angesiedelt ist. Dieser Stil entstand um die Wende zwischen dem 19. und 20. Jahrhundert und  dauerte rund zwei Jahrzehnte. Die 1988 von England ausgehende Bewegung propagierte eine neue ästhetische Kunst und zeichnet sich durch dekorativ geschwungene Linien, flächenhafte, florale Ornamente und stilisierte Pflanzen- und Tierformen aus. In Deutschland hatte die Bewegung Ihren Ursprung in verschiedene künstlerischen Bewegungen, deutscher Namensgeber war die künstlerische Literaturzeitschrift "Die Jugend". parallel entwickelte sich der Jugendstil international und wurde unter verschiedenen Bezeichnungen bekannt: Art Nouveau, Stile Liberty, Arts and Crafts ...