Q bis R ...


Wissenswertes

Q ...

Quadermauerwerk    Das Quadermauerwerk besteht aus allseitig bearbeiteten, quaderförmigen Steinen. Dabei kann es sich um künstliche Steine, z.B. Ziegel oder Klinker, aber auch um entsprechend behauene Natursteine handeln. Lager- und Stoßfugen erstrecken sich über die gesamte Mauertiefe. Die Höhen der einander abwechselnden Läufer- und Binderschichten können von Schicht zu Schicht variieren, sind jedoch innerhalb einer  Schicht über die gesamte Länge der Mauer gleich.

Quadriga    Eine Quadriga ist in ihrer ursprünglichen Bedeutung ein Viergespann, also ein Streitwagen mit einer Achse und vier Zugpferden. Bekannt ist sie z.B. aus den Wagenrennen des römischen Reiches ...

Die bekannteste deutsche Quadriga ist die auf dem  Brandenburger Tor (1788 - 1791 erbaut).

Der Begriff Quadriga wird auch gern für Bezeichnungen von Firmen und Namen von Organisationen verwendet.

 

Qualitätssicherung     Um sicher zu stellen,  dass bei einem Bauvorhaben keine Mängel entstehen, empfiehlt sich eine baubegleitende Qualitätssicherung, beginnend bei der Angebotsprüfung bis schlussendlich  zur Bauabnahme durch kompetente Fachleute.   

Querschnitt    Der Querschnitt stellt im Bauwesen das Innenleben eines Gebäudes dar und dient später als Basis für eine Grundrisszeichnung.

R ...

Rang im Grundbuch 

Rauchmelderpflicht ...

Reihenbungalow     Unter einem Reihenbungalow versteht man L-förmig aneinander gebaute Häuser, die auch unter dem Begriff Kettenbungalow bekannt sind. Bei Reihenbungalows haben die Rückwände der Nachbarbungalows keine Fenster und bilden so ein Atrium. Häufig angewendet wird diese Bauweise in Ferienwohnungsanlagen.

Reinertrag   Zieht man vom Rohertrag (Nettokaltmiete) die Bewirtschaftungskosten ab, erhält man den Reinertrag. Dieser ist Ausgangsgröße für verschiedene Arten der Wirtschaftlichkeitsberechnung. Der Reinertrag ist auch Grundlage für die Ermittlung des Ertragswertes.

Rendite   Der Renditebegriff ist ein betriebswirtschaftlich nicht definierter Begriff.

In der Praxis ist Rendite eine Synonym für Gesamtkapitalrentabilität und bezeichnet den Prozentsatz, der dem Verhältnis des Jahresreinertrages einer Kapitalanlage und der ihr zugrunde liegenden Investitionssumme entspricht. Wird der Jahresreinertrag des ersten Investitionsjahres zugrunde gelegt, spricht man von Nettoanfangsrendite. Vereinfacht drückt der Begriff Rendite das Verhältnis der ausgezahlten zu den eingezahlten Beträgen unter Berücksichtigung aller Kosten und Zahlungstermine aus.